Mass-Data-Billing-System von Logica, SAP und Software AG

logicaLogica arbeitet mit SAP, Software AG und DigitalRoute zusammen, um Abrechnungen ein neues Gesicht zu geben.

Mass-Data-Billing-System auf Basis eines nutzungsabhängigen Lizenzmodells vereinfacht Abrechnungen und deckt den Bedarf an schnellen Tarifänderungen.

Logica hat gemeinsam mit SAP, der Software AG und DigitalRoute ein neues Mass-Data-Billing-System, kurz MDB, eingeführt. Dank eines nutzungsbasierten Ansatzes zur Abrechnung wird es Organisationen ermöglichen, ihren Umsatz zu steigern und gleichzeitig ihre Unternehmenskosten drastisch zu senken.

Das MDB-System ist als eine mandantenfähige Software-as-a-Service-Plattform (SaaS) verfügbar, sodass Anwender über das Internet auf sie zugreifen können. Ziel des Systems ist es, die heutigen, besonders vielfältigen Anforderungen an Abrechnung und Bezahlung zu erfüllen – wie Massendatenverarbeitung, hohe Transaktionsvolumina und schnell änderbare Tarife. Dies betrifft Kunden verschiedener Branchen, angefangen bei Telekommunikationsanbietern über Versorger bis hin zu Transport- und Logistikunternehmen.

Das schnell anpassbare MDB-System reduziert den Bedarf an verschiedenen Abrechnungslösungen. Gleichzeitig bietet es die notwendige Flexibilität für Unternehmen, um neue Umsatzquellen zu erschließen, ohne dass die bestehende IT-Landschaft dabei grundlegend überarbeitet werden muss. Anstatt vorab hohe Investitionen in Lizenzen und Support tätigen zu müssen, können Kunden den Zugang zum System über ein Nutzungsentgelt erhalten. Es lässt sich sowohl als Stand-Alone-Lösung als auch in eine bestehende IT-Infrastruktur integriert implementieren. Das MDB-System wird dabei weitaus mehr Möglichkeiten zur Preis- und Produktgestaltung bieten als herkömmliche Systeme. Damit ermöglicht es Kunden, eine flexiblere, schnellere und kundenfreundliche Abrechnungsstruktur für ihre Endkunden zu schaffen.

Produkte schnellstmöglich auf den Markt bringen und abrechnen

„Abrechnungen sind ein brandaktuelles Thema. Wir stellen fest, dass viele Kunden nach Wegen suchen, ihre Plattformen zu konsolidieren, Kosten und Umsatzeinbußen zu reduzieren sowie ihre Kosten mit ihren Einnahmen in Einklang zu bringen“, erläutert Andrew de Cleyn, Outsourcing Global Strategy Director bei Logica. „Gleichzeitig wollen Unternehmen Produkte und Dienstleistungen schnellstmöglich auf den Markt bringen und abrechnen. Hierzu benötigen sie ein System, mit dem sie ihren Kunden konsolidierte Rechnungen stellen können, die ihr komplettes Angebot abdecken.“

Basierend auf Logicas langjährigen Erfahrungen in der Entwicklung, Integration und dem Betrieb von Systemen für Transport, Logistik, Telekommunikation und Versorgung, wurde mit MDB ein System entwickelt, das dem Bedarf an innovativen Abrechnungsmodellen begegnet. Es unterstützt beispielsweise Smart Metering im Bereich der Energieversorgung, Smart Ticketing und Mautabrechnungen im Transportwesen sowie die Preisgestaltung von Post- beziehungsweise Logistikdiensten.

Standardkomponenten von SAP, Software AG und DigitalRoute integriert

Logica hat Standardkomponenten von SAP, der Software AG und DigitalRoute in das MDB-System integriert, um industriespezifische Lösungsangebote bereitzustellen, die exakt auf einzelne Branchen zugeschnitten sind.

Software AG

So verringert die MediationZone von DigitalRoute die notwendigen Integrationspunkte, um Sensor- oder Netzwerkdaten für die Abrechnung aufbereiten zu können. Ein konfigurierbarer Workflow ermöglicht es dem Nutzer, Geschäftsprozesse schnell und visuell anzupassen. Dies kann beispielsweise nötig werden, um mit schnell steigenden Datenvolumina Schritt halten zu können, oder um die Aktivitäten innerhalb eines Netzwerks besser zu verstehen.

SAP

Die MediationZone hat mehrfach gezeigt, dass sie in der Lage ist, die Gesamtbelastung der Business-Support-Systeme zu reduzieren und ihre Effizienz zu steigern“, betont Arnaud Lasalle, Chief Marketing Officer von DigitalRoute. „Wir freuen uns, an der MDB-Partnerschaft beteiligt zu sein und mit unserer marktführenden Mediations-Technologie zu einer umfassenden Lösung beizutragen, die Nutzern aus verschiedenen Branchen erheblichen Mehrwert bieten wird.“

Teile des „Consume-to-Cash“-Geschäftsprozesses von SAP bilden das Rückgrat

Mit den Produkten SAP® Convergent Charging, SAP Convergent Invoicing und dem Produktpaket SAP Customer Financial Management bilden Teile des „Consume-to-Cash“-Geschäftsprozesses von SAP das Rückgrat des MDB-Systems. Dieser Prozess hilft Nutzern, komplexe Preisfindungs- und Abrechnungsalgorithmen zu gestalten, Bilanzierungs- und Zahlungsprozesse effizient zu verwalten und ein hoch leistungsfähiges Kundenbetreuungssystem für eine große Anzahl von Kunden und Transaktionen zur Verfügung zu stellen.

„Die Zusammenarbeit von SAP und Logica mit seinen Partnern Software AG und DigitalRoute wird umfassendes Know-how in diesem Bereich und einen reichen Erfahrungsschatz vereinen, den Kunden für ihre Wettbewerbsvorteile nutzen können“, sagt Luis Murguia, Senior Vice President, Ecosystem & Channels, SAP EMEA. „Diese Kooperation unterstreicht den Wert von SAPs Ecosystem-Strategie, die Kunden bahnbrechende Co-Innovationen bietet.“

webMethods Suite der Software AG zur Anbindung individueller Prozesse

Die webMethods Suite der Software AG bietet den Integrations- und Service-Management-Layer, mit dem Kunden ihre individuellen Prozesse an das MDB-System anbinden und hohe Transaktionsvolumina überwachen können.

„MDB ist ein Schlüsselprojekt mit cloud-basierter Lösung“, so Kamyar Niroumand, Chief Operating Officer der Region DACH bei der Software AG. „Wir freuen uns, dass wir diese Lösung zusammen mit Logica als strategischem Partner und SAP zur Marktreife bringen konnten.“ (Quelle: logica, SAP)

, , , , , , ,

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Bislang wurden keine Kommentare abgegeben.

Hinterlasse eine Antwort